Statement Solarbrief 4/2016 im Internet

Vier ganze Jahre lang hat die schwarz-rote Bundesregierung die Umstellung der Energieversorgung auf Erneuerbare Energien hintertrieben und damit im Widerspruch zu ihren eigenen Dekarbonisierungs-Forderungen (von Schloss Elmau und bei der Klimakonferenz in Paris) den Klimawandel grob fahrlässig weiter beschleunigt.

Klimaexperten hegen inzwischen Zweifel, ob der endgültige Klimakollaps, das Ende allen menschlichen, tierischen und pflanzlichen Lebens überhaupt noch aufzuhalten ist.

Die tonangebenden Politiker beruhigen sich gegenseitig mit weltmännisch psychologisierenden Sprüchen über die „German Angst“. Sie haben offenbar noch keinmal den furchtbaren Gedanken zu Ende gedacht, dass die Natur inzwischen an verschiedenen Punkten unserer Erde unter der ständigen Erwärmung zusätzliche Klimagase ausschwitzt, die die Erwärmung weiter beschleunigen. Z.B. steigt inzwischen aus den auftauenden Permafrostsümpfen Sibiriens das seit Tausenden von Jahren fest eingefrorene klimaschädliche Methangas auf. Die Klimagase lassen die Temperaturen ansteigen. Die ansteigenden Temperaturen verursachen zusätzliche Klimagase, die die Temperaturen noch weiter ansteigen lassen. Eine Endlosschleife („positive Rückkopplung) – Alarmstufe Rot!

Doch Medien, Politiker und Bevölkerung lassen sich von anderen Skandalen ablenken und verlieren dabei die Hierarchie der Gefahren aus den Augen.

Die Bundestagswahl 2017 könnte den besonnenen Wählern eine Chance geben, die Politik aufzurütteln, doch tun sie das wirklich?

Es gibt genügend kritische Wähler, doch diesen Wählern fehlen Informationen und Denkanstöße. Diese könnten ihnen der Solarbrief 3/2016 (Hauptsächlich zum Thema Verkehrswende zu Land, zu Wasser und in der Luft) und der neue Solarbrief 4/2016 geben.