Leserbrief von VERENA: Frühjahr 2016

Leserbrief von VERENA:

Der Verein VERENA (Verein für erneuerbare Energien in Ahlen) befürwortet den Ausbau der Windräder in Ahlen. Wir möchten 100% erneuerbare Energien so schnell wie möglich, aus Gründen des Klimaschutzes. Und der Klimaschutz beginnt bei uns vor der Haustür.

Die Klimakonferenz in Paris im Dezember 2015 hat klar aufgezeigt, dass wir umgehend handeln müssen. Denn es bleibt nicht mehr viel Zeit, um die Klimakatastrophe einzudämmen. Die Energieversorgung durch Kohle und Atom verursacht immense Schäden und wird noch mehrere Generationen viel kosten. Die Höhe der Belastungen gehen ins unendliche. Es wird dringend Zeit, umzusteuern in der Energieversorgung. Wir fordern: Sonne, Wind und Stromspeicher statt Kohle und Atom, sofort und vor Ort. Zum Landschaftsbild geben wir zu bedenken: Deutschland ist eine Kulturlandschaft. Seit Jahrhunderten wächst hier kein Hälmchen, ohne dass Menschen es zulassen. Wälder wurden gerodet, Städte erbaut, Straßen und Autobahnen asphaltiert, Fabriken errichtet, Halden aufgeschüttet und Hochspannungsleitungen gezogen. Dagegen finden wir  die schlanken Windräder regelrecht ästhetisch. In ein paar Jahren werden Windräder genauso selbstverständlich zur Landschaft „gehören“ wie heute Überlandleitungen, Fabrikschornsteine, Autobahnbrücken oder Bauernhöfe. Deshalb möchten wir uns bedanken bei unseren Windbauern, die uns, die Städter, mit sauberem Strom versorgen. Das Land hat immer schon die Stadt versorgen müssen, bisher mit Lebensmitteln und jetzt auch mit Energie. Durch Strom aus Wind verringern wir die Abhängigkeit von Energieimporten, schaffen Steuereinnahmen für die Stadt, verringern die Belastung mit Abgasen und Klimagasen aus Kohlekraftwerken. Wir würden es allerdings begrüßen, wenn die Bürger und Bürgerinnen der Stadt Ahlen sich beteiligen könnten an den Windrädern in der Umgebung, so dass es für alle eine Anlagemöglichkeit wäre, zum Beispiel durch eine örtliche Energiegenossenschaft.

Mit sonnigen Grüßen