Gemeinsames Schreiben von Organisationen für Klimaschutz und Energiewende an den Bundespräsidenten

Aus Sorge um den fortschreitenden Klimawandel wandten sich 31 Nicht-Regierungsorganisationen am 27.11.2017 in einem gemeinsamen Brief an den Bundespräsidenten.
Sie äußerten die dringliche Bitte an den Bundespräsidenten, der Klimaschutz-Verantwortung Deutschlands in besonderem Maße gerecht zu werden. Ein öffentliches Bekenntnis zur Dringlichkeit von Klimaschutzmaßnahmen könnte einer zukünftigen Regierung schon jetzt wichtige Impulse vermitteln. Deutschland müsse alles daran setzen, seine Führungsrolle in der Energiewende wieder wahrzunehmen.
Zwar könne ein Bundespräsident in einer zukünftigen Bundesregierung nicht selbst Gesetzesänderungen einbringen, müsste aber deren Inkrafttreten mit verantworten.

pdf-Download: Gemeinsames Schreiben von Organisationen für Klimaschutz und Energiewende an den Bundespräsidenten

Offener Brief an Martin Schulz

Wer nicht die Augen zuhält, muss feststellen: der Klimawandel hat ein neues
Stadium erreicht. Die Zielsetzungen für Klimaschutz und Energiewende sind
nicht mehr ausreichend!

In einem Offenen Brief (siehe Anhang) wenden sich 30
Nicht-Regierungsorganisationen mit der Forderung an SPD-Kanzlerkandidat
Martin Schulz, die Klimaschutz-Ziele der Partei dringend zu aktualisieren.
Wir der Verein VERENA e.V: (Verein für erneuerbare Energien Ahlen) haben auch unterzeichnet,
denn wir halten es für dringend geboten den Klimaschutz allerhöchste Priorität einzuräumen.

 

Offener Brief an Martin Schulz

Vortrag: 13.09.2017 / Der CO2 Kreislauf in der Atmosphäre – Was können wir tun?

VERENA e.V. lädt ein: 

Termin: 13.9.2017 um 19.30Uhr

Ort: VHS, Altes Rathaus, Markt 15, 2. Et. Alter Ratssaal, Ahlen

Der CO2 Kreislauf in der Atmosphäre – Was können wir tun?

 

Kohlendioxid (CO2) ist ein wichtiges Treibhausgas in der Atmosphäre. Die Zunahme der CO2-Konzentration ist die Hauptursache für den derzeit stattfindenden Klimawandel. Woher kommt das Kohlendioxid? Wir groß ist der natürliche Anteil und wie viel trägt der Mensch bei? Wohin geht das

CO2 schließlich? Diese Fragen sollen im Vortrag besprochen werden sowie die Frage, wie Klimaschutzziele wie z.B. die Reduktion der CO2-Emissionen um 95 % bis 2050 erreicht werden können.

Dr. Otto Klemm ist Professor für Klimatologie am Institut für Landschaftsökologie der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster (WWU) und Vorsitzender des Klimabeirats der Stadt Münster.

Eine Veranstaltung der VHS in Kooperation mit VERENA e.V

VERENA Fahrradtour zum Sonnenhaus in Freckenhorst am 6.8.2017 / Bilder der Tour

Am Sonntag, den 6.8.2017 lädt der Verein VERENA e.V. zu einer Radtour ein.

Treffpunkt ist um 10.30Uhr am Bahnhof in Tönnishäuschen ,gegenüber von  der Gaststätte Pängel Anton, Enniger, Neuengraben 12 -früher Sommersell 14.
Um 10.45Uhr wird gestartet. Über Feldwege verläuft die Radtour nach Freckenhorst. Dort wird sich erst mal in der Gaststätte  „Bürgerstuben“ Everswinkeler Str. 31 gestärkt.  Dann wird um 13Uhr das Sonnenhaus der Familie Bornefeld besichtigt. Dieses Haus wird zu 100% mit der Kraft der Sonne beheizt und das schon seit 1991. Die Wärme des Sommers wird über einen saisonalen Speicher und ein gut gedämmtes Haus in den Winter transportiert.  Herr Bornefeld wird über die Errichtung und die Erfahrung mit seinem Sonnenhaus berichten.

 

Nach Besichtigung und Erfahrungsaustausch wird die Rückfahrt angetreten.

Bei Pängel-Anton wird dann bei Kaffee und Kuchen der Ausklang stattfinden.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Alle Interessierten und die Presse sind recht herzlich eingeladen mitzufahren.

Bilder von der Tour